Intersektionale Jugendarbeit ist an sich gewaltpräventiv: Sie zielt auf die Wahrnehmung, Analyse und Veränderung von Diskriminierungsverhältnissen. Diskriminierungsverhältnisse korrespondieren mit Gewaltverhältnissen. Sie produzieren und reproduzieren Gewalt und können ein gewalttätiges Verhalten von Diskriminierten bedingen.

Ein Teil der hier aufgeführten Links und Beiträge befasst sich mit dem Gewaltbegriff.

Ein anderer Teil  geht der Frage nach, wie Gewalttätigkeit durch entsprechende Sozialisation psychisch und damit auch gesellschaftlich produziert wird – also der Frage nach der Genese von Gewalt, Gewaltbereitschaft, Gewalttätigkeit individuell und in Gruppen, Gesellschaften.

  • „Thema des Monats“ der Website der Plattform gegen die Gewalt

    In der Rubrik „Thema des Monats“ der Website der Plattform gegen die Gewalt in der Familie finden sich Beiträge zu Themen im Zusammenhang mit Gewalt in den Bereichen Gewalt gegen Kinder, gegen Frauen, gegen ältere Menschen, an/unter Jugendlichen sowie zu Männer- und Burschenarbeit. Diese Beiträge bieten einen guten Einblick in Diskussionen im Zusammenhang mit dem Gewaltbegriff und in Entwicklungen bezüglich Intervention und Prävention.

  • Die Rubrik „Fachwissen“ der Website der Plattform gegen die Gewalt in der

    Die Rubrik „Fachwissen“ der Website der Plattform gegen die Gewalt in der Familie bietet Studien zum Download:

    Österreichisches Institut für Familienforschung an der Universität Wien (2011): Gewalt in der Familie und im nahen sozialen Umfeld. Österreichische Prävalenzstudie zur Gewalt an Frauen und Männern, Wien

    BMWFJ (Hg.) (2010): Familie – kein Platz für Gewalt!(?) 20 Jahre gesetzliches Gewaltverbot in Österreich, Wien (Die Studie vergleicht Einstellung und Verhalten der Eltern in Erziehungsfragen in Schweden, Deutschland und Österreich)

    BMSG (Hg.) (2002): Gewaltbericht 2001. Gewalt in der Familie. Rückblick und Herausforderungen, (Kurzfassung), Wien

    BMSG (Hg.) (2002): Gewalt in der Familie – Gewaltbericht 2001 (Gesamtdokument), Wien

  • Blog Sven Fuchs

    In diesem Blog befasst sich der Blogger Sven Fuchs seit 2009 mit Gewalt gegen Kinder, den Auswirkungen destruktiver Kindheiten auf späteres Verhalten auch im Kontext von Politik. Dabei bezieht er sich wesentlich auf Überlegungen und Theorien aus der Psychohistorie (Lloyd de Mause) und Psychoanalyse, Psychologie (Arno Gruen, Alice Miller).